DIN EN 1125

DIN EN 1125: Panikverschlüsse mit horizontaler Betätigungsstange für Türen in Rettungswegen.

DIN EN 1125

Anwendung:

Zur Verwendung in Gebäuden, in denen das Entstehen einer Panik zumindest wahrscheinlich ist. Eine sichere Fluchtmöglichkeit muss ohne Kenntnis des Beschlages auch unter gegebener Vorlast (Druck) gewährleistet sein. In der Norm werden als Beispiele Kinos, Konzertsäle, Behörden etc. genannt.

Betätigung:

durch eine – über die Türbreite verlaufende – Panikdruckstange oder über Panikstangengriffe

Lieferung:

Schlösser und Beschläge werden nur als „Paket“ ausgeliefert.

Rechtsgrundlage und Gültigkeit:
Seit dem 01.04.2003 sind die DIN EN 179 und die DIN EN 1125 uneingeschränkt gültig. Die Umsetzung im Deutschen Recht erfolgte zum 27.04.2004 (Bauregelliste). Die Europa-Normen DIN EN 179 und DIN EN 1125 sind in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union gültig. Die konkrete Festlegung von Notausgangs- (DIN EN 179) und Paniktürverschlüssen unterliegt dem Planer bzw. dem Architekten. Panikverschlüsse nach DIN EN 1125 dürfen grundsätzlich nur nach außen öffnen!

 


Bitte beachten:

Beschlag und Schloss müssen immer zusammen geprüft und zertifiziert sein. Die Anpassung an einzelne Profilsysteme darf nur der Beschlaghersteller vornehmen.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Panik-Gegenkasten (DIN EN 179 + 1125) für 2-flügelige Türen mit Flachstulp Panik-Gegenkasten 2-flg. Türen - DIN EN 179+1125
187,71 €
inkl. 19% MwSt
157,74 €
zzgl. 19% MwSt
ECO EPN 2000 II Touchbar ECO EPN 2000 II Touchbar
442,12 €
inkl. 19% MwSt
371,53 €
zzgl. 19% MwSt
ECO EPN 2000 II Touchbar ECO EPN 2000 II Touchbar - Durchschraubvariante
442,12 €
inkl. 19% MwSt
371,53 €
zzgl. 19% MwSt